Häufige Fragen und Antworten darauf (FAQ) ...



Für welche Computer eignet sich Xtradisque?

Xtradisque MP passt in alle Apple Mac Pro seit dem ersten Modell. Beim Mac Pro ab Baujahr 2009 (Xeon "Nehalem") ist nur ein SATA-Anschluss frei, bei allen anderen Modellen beide. Xtradisque MP kann nicht für iMac oder Power Mac verwendet werden.

Ist der Einbau schwierig?

Xtradisque MP wird einfach gegen den originalen Laufwerkskäfig ausgetauscht. Das Verlegen der Kabel erfordert nur einen Schraubendreher. In Mac Pros ab Baujahr 2009 sind die Kabel schwieriger zu verlegen.

Bleibt die Garantie meines Computers erhalten?

Ja. Am Computer wird nichts verändert.

Kann ich mein optisches Laufwerk oder lange PCI Express-Karten trotzdem verwenden?

Ja. Xtradisque MP wird statt des originalen Laufwerkskäfigs eingesetzt. Beim Einbau von vier Festplatten müssen Sie das optische Laufwerk in ein externes Gehäuse einbauen; verwenden Sie nur zwei, verbleibt es im Computer.

Xtradisque MP sieht dem originalen Laufwerkskäfig sehr ähnlich. Worin besteht der Unterschied?

Im von Apple verbauten Rahmen können maximal nur verbaut werden:
  • 2 x optisches Laufwerk
Xtradisque MP erlaubt maximal folgende Bestückung:
  • 2 x Festplatte und 1 x optisches Laufwerk
  • 4 x Festplatte

Ist das Netzteil des Mac Pro stark genug?

Heutige Festplatten verbrauchen nur wenige Watt; das Netzteil des Mac Pro kann nicht nur die stromhungrigen Prozessoren, sondern auch noch leistungsfähige Grafikkarten versorgen. Die aktuelle 2 TB große Festplatte von Western Digital verbraucht bei maximaler Leistung nur acht Watt, ohne Zugriff sogar weniger als ein Watt.

Werden die Festplatten gut genug gekühlt?

Ja. Sie stehen im vorderen Teil des Gehäuses direkt zwischen der gelochten Frontblende und dem Netzteillüfter, wo der Einbau von Laufwerken ab Werk vorgesehen ist. Die Wärme wird durch den Luftstrom abtransportiert. Die Lüfter im Computer werden entsprechend der Hitzeentwicklung geregelt. Zusätzliche Wärme kann das Kühlsystem problemlos handhaben.

Welche Controller kann ich verwenden?

SATA ist seit einigen Jahren Standard. Aus diesem Grund ist Xtradisque MP nur für SATA und SATA2 entworfen. Auf dem Markt werden SATA-Controller für zwei bis sechzehn Festplatten angeboten. Theoretisch ist jedes Modell geeignet, welches für PCI Express gedacht und mit Treibern für MacOS X ausgestattet ist. Je nach Anwendungsbereich wählen Sie ihren Controller.

1. Interner SATA-Controller auf der Hauptplatine des Mac Pro
Der Mac Pro ist bereits ab Werk ausgestattet für den Anschluss zweier weiterer SATA-Geräte. Mit Xtradisque MP können Sie zwei zusätzliche Festplatten zu sehr günstigen Kosten einbauen. In Mac Pros ab Baujahr 2009 wird einer dieser Anschlüsse für das optische Laufwerk verwendet, nur der zweite steht zur Verfügung. Anwendungen:
  • zur Datensicherung
  • als per RAID 1 gespiegelte Systemplatten
  • für mehr Speicherplatz
  • um die Festplatten in den Einschüben austauschen zu können
2. SATA-Controller für bis zu vier Festplatten
Diese Klasse liegt zwischen 130 und 250 Euro und bietet meist vier interne SATA2-Schnittstellen. Einige Modelle der Hersteller Areca und Highpoint Technologies bieten auch RAID Level 5. Anwendungen:
  • für Videoschnitt RAID Level 5 oder 0
  • für Datenbanken RAID Level 5 oder 1
  • für mehr Datensicherheit RAID Level 1
  • für mehr Platz kein RAID oder nur JBOD
3. SATA-Controller für bis zu vier interne und fünf externe Festplatten
Manche Controller erlauben den Betrieb von internen und externen Laufwerken. Sie können vier Festplatten in Xtradisque MP installieren und weitere in einem externen Gehäuse oder mehreren. Damit ersparen Sie sich den Kauf eines zweiten Controllers und verwenden nur einen wertvollen PCIe Slot. Die meisten Anwender bauen zwei zusätzliche Festplatten ein und das optische Laufwerk ein; an den externen Schnittstellen finden Laufwerke für Backup, Archiv und Datenaustausch Platz.

Gibt es Xtradisque auch im Set mit einem Controller?

Ja. Wenden Sie sich dazu bitte an unseren Partner, den Apple Systemhändler Lots a Bits.

Kann ich alte Festplatten mit (paralleler) EIDE-Schnittstelle auch einbauen?

Nein. Da diese Schnittstelle inzwischen für internen Einbau unbedeutend ist, haben wir Xtradisque MP nur für SATA-Schnittstellen ausgelegt.

Es gibt doch externe Festplattengehäuse mit USB 2.0-, Firewire 400- und 800-Schnittstelle, sogar mit SATA. Welche Vorteile bietet mir Xtradisque?

Externe Gehäuse sind zwar mobil, aber sonst internen Lösungen unterlegen. Die Unterschiede sind:

1. Geschwindigkeit
USB 2.0 und Firewire 400 sind wesentlich langsamer als Firewire 800. USB 2.0 kann “dank” mangelhafter Treiber in MacOS X nur ca. 20 MB/s liefern, Firewire 400 schafft immerhin ca. 30 MB/s, wie USB 2.0 an PCs. Firewire 800 liegt bei optimaler Anbindung und RAID 0 bei etwa 80 MB/s. Die Schnittstelle der Wahl heißt jedoch SATA, denn damit lässt sich die Leistung einer Festplatte voll ausnutzen; bis zu 130 MB/s sind zurzeit mit einem einzigen Laufwerk zu erreichen! Die meisten zurzeit angebotenen Controller sind für interne Festplatten gedacht, und genau hierfür sind Sie dank Xtradisque gerüstet. Auf der Hauptplatine des Mac Pro können Sie sogar zwei Festplatten direkt anschließen!

2. RAID
Wenn eine besonders hohe Leistung oder Datensicherheit gefordert ist, ist ein RAID die Lösung. RAID steht für Redundant Array of Independent Disks, also etwa “Redundante Anordnung von unabhängigen Festplatten”. Durch Zusammenschalten (RAID 0 = Striping) wird eine sehr hohe Geschwindigkeit von über 400 MB/s (bei vier Festplatten) erreicht, durch Spiegelung (RAID 1, = Mirroring) werden wichtige Daten doppelt gesichert. Beide Methoden unterstützt OS X von Haus aus. Die Kombination von Geschwindigkeit und Sicherheit bieten einige Controller durch RAID 5, bei dem Paritätsinformationen aufgezeichnet werden. Ein RAID 0 oder 5 ist ideal für Grafikanwendungen (z. B. Auslagerungsdatei von Photoshop), Datenbanken, Server und Videoschnitt. Gerade beim Videoschnitt wird mir sehr großen Datenmengen gearbeitet, die sehr schnell geliefert werden müssen. Mit einem RAID 0 oder 5 aus vier Festplatten in Xtradisque MP lässt sich Videomaterial in höchster Qualität unkomprimiert bearbeiten.

3. Geräuschentwicklung
Externe Gehäuse bringen Lüfter zur Kühlung mit, bei Xtradisque verwenden wir die Kühler des Computers, die sowieso schon laufen. Der Geräuschpegel steigt also nur etwas um die Lautstärke der zusätzlichen Festplatten.

4. Platzbedarf
Zusätzliche Geräte benötigen Platz, auch für die Kabel. Wenn das Computersystem verlegt werden soll, z. B. an einen anderen Einsatzort, müssen diese Geräte abgekabelt und verpackt und hinterher wieder aufgebaut werden. Festplatten mit Xtradisque sind nicht zu sehen und fallen auch nicht auf.

5. Sicherheit
In manchen Firmen sind externe Gehäuse nicht erlaubt, weil sie leicht gestohlen werden können und damit vertrauliche Daten entwendet werden.

6. Kosten
Gute Gehäuse mit dem leistungsfähigen Firewire 800 kosten ab ca. 100 Euro. Größere für vier noch mehr. Xtradique MP mit SATA-Laufwerken ist nicht nur günstiger, sondern auch schneller.

Wo kann ich Xtradisque kaufen?

Auf dieser Website direkt vom Hersteller.

Ist Ihre Frage nicht dabei?

Schreiben Sie uns eine Nachricht oder rufen Sie an. Wir beantworten sie gern.